Impfgegener:innen | Querdenker:innen

Verqueres Denken, gefährliche Weltbilder und alternative Milieus

Vortrag und Diskussion

Der Autor und Redakteur Andreas Speit analysiert den Querdenken-Protest und richtet seinen Fokus dabei insbesondere auf die als alternativ oder links wahrgenommenen Milieus. Dabei sieht er in der linken Selbstverortung und dem rechten Gedankengut nur einen scheinbaren Widerspruch. Die reklamierte Freiheitsliebe und die dabei ausgeblendete körperliche Unversehrtheit vieler Menschen ist für ihn der Ausdruck einer neuen „Lebensreformbewegung", die aus einer Ich-Bezogenheit resultiert und die Folge einer Entkultivierung des Bürgertums darstellt.

Mit:

Andreas Speidt taz-Redakteur und Buchautor, hat gerade ein Buch zu den Querdenkern veröffentlicht "Verqueres Denken – Gefährliche Weltbilder in alternativen Milieus" und ist seit Jahrzehnten anerkannter antifaschistischer Exeperte für Rechtsradikale und die Neonazi-Szene.

Chaja Boebel ist Antisemitismus-Expertin der IG Metall, arbeitet als Bildungsreferentin am IG Metall Bundesbildungszentrum in Berlin-Pichelsee und veranstaltet Seminare zu Verschwörtungstheorien, Querdenkern und deren Antisemitismus.

Denise (VVN-BdA Frankfurt) berichtet über Strukturen und Personen der Querdenker in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet, stellt Rechercheergebnisse der VVN-BdA und ihre eigenen Beobachtungen in Frankfurt-Höchst und bei anderen Anti-Corona Demos und Spaziergängen vor.

Die Veranstaltung wird als Hybrid-Veranstaltung im Festsaal des Offenen Hauses und via Zoom durchgeführt. Der entsprechende Link wird noch kommuniziert. Für eine Teilnahme an dem Zoom bitte Anmeldung unter Lucia.Suau.Arinciigmetall.de.

Bei der Präsenzveranstaltung gilt das Hygeniekonzept: 2G+ und Maske.

Eine Veranstaltung des Offenen Hauses in Kooperation mit IG Metall und DGB

Zurück